Revitalisierung Kleinwasserkraftwerk Zwiesel / Kelchsau

24.05.2020
Die Kraft des Wassers nutzen, hat eine lange Tradition – KW Zwiesel wird revitalisiert

Wasserkraft ist bis heute bedeutend als erneuerbare Energiequelle. Mit dem Ausbau der Wasserkraft setzt die Stadtwerke Wörgl GmbH im Einklang mit der Strategie des Landes Tirol wichtige Schritte zur Erreichung der Energieautonomie.
Die Stadtwerke Wörgl haben sich als regionaler Energieproduzent in Wörgl und Umgebung das Ziel der Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern gesetzt und wollen damit einen Beitrag zur Lösung der Klimaschutzproblematik leisten.
Bereits seit 1967 wird die Kleinwasserkraft werksanlage Kelchsau-Zwiesel von den Stadtwerken Wörgl betrieben. Diese Anlage soll nun revitalisiert und ausgebaut werden. Die geplanten Maßnahmen bringen eine Erhöhung der Eigenerzeugung und sichern eine dauerhaft e Versorgung des lokalen Strombedarfs. Das Bauvorhaben selbst wird ein wichtiger Impuls für die regionale Bauwirtschaft sein und die jährlichen Stromerträge leisten einen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung.
Die baulichen, elektrotechnischen und maschinellen Anlagen des Kraft werkes werden auf den neuesten Stand der Technik gebracht, gleichzeitig werden durch die Restwasserdotierung und die Herstellung einer Fischtreppe ökologische Verbesserungen realisiert. Schon in der Bauphase wird viel Augenmerk auf eine umweltschonende Projektabwicklung gelegt.

Im Zuge der Modernisierung kann die Almwirtschaft im Langen Grund an das Stromnetz angeschlossen werden. Die Energieableitung erfolgt durch ein Mittelspannungskabel, das die Freileitung über Penningberg ersetzt. Bei den Grabungsarbeiten wird in Kooperation mit der Gemeinde Hopfgarten der Ausbau des Breitbandinternets realisiert. Auch das bestehende Kraft haus bei der Mautstelle wird durch eine neue Außenfassade aufgewertet.

Der Baubeginn ist im September 2020 geplant. Die neue Anlage wird im Frühjahr 2021 in Betrieb genommen.
Die Investitionssumme für das Projekt belaufen sich auf € 15 Millionen.

Daten zum Projekt

bestehende Kraftwerksanlage
revitalisierte Kraftwerksanlage
Ausbauwassermenge 1,4 m³ / sec 2,8 m³ /sec
Regelarbeitsvermögen 15.930 MWh 25.560 MWh
Jahresverbrauch für 4.550 Haushalte 7.300 Haushalte
Restwasserabgabe keine Restwasserabgabe min. 180 l/sec. oder 20% des natürlichen Zuflusses (dynamische Restwasserdotierung mit Sockelbeträgen)
Fischwanderung keine Fischwanderung möglich Fischaufstieg und –abstieg möglich
Druckrohrleitung Stahlleitung DN 950 GF-UP / GFK DN 1.300
Turbinentypen:

2 x Pelton 4-düsig, 1 x Kaplan-Rohrturbine

 

Unser Planungsteam ist sehr darum bemüht, Straßensperren so weit es geht zu vermeiden und vermehrt Umfahrungsmöglichkeiten bereit zu stellen. Natürlich wird hier auch Rücksicht auf die Alm- und Freizeitwirtschaft genommen. Dennoch kann es leider während der Bauphase zu Behinderungen durch Staub, Lärm oder Baustellenfahrzeuge kommen. Wir bedanken uns jetzt schon für Ihr Verständnis und Entgegenkommen.

Sie haben Fragen zu dem Projekt?

Unser Baustellen-Ombudsmann Thomas Schaff er steht für Auskünft e zu unserem Projekt gerne zur Verfügung. Schaff er Thomas – Bereichsleiter E-Werk
schaffer@stww.at | 050 63 00 3110

 

 

Für Sie vor Ort

Stadtwerke Wörgl GmbH
Zauberwinklweg 2a
6300 Wörgl

Service-Hotline

050 63 00 63